Mainstream

Auch ich bin nicht total vom Mainstream befreit. Der Übergang ist oft fließend zwischen Underground und Massenware. Wenn ein DJ es geschafft hat, so viele Fans und Anhänger zu versammeln, zu seinen Auftritten zu locken, zum Kaufen seiner Tracks zu animieren, dass er einfach nicht mehr als Independent gelten kann und als massenkompatibel sogar in Radiocharts auftaucht, dann kann man sich im Grunde nur damit schmücken, dass man ihn schon vorher kannte. Wenn der Sound sich dadurch nicht verändert, kann man ja nicht einfach sagen: "Mir gefällt das jetzt nicht mehr!" So ähnlich läuft das schon seit einer Weile mit Paul Kalkbrenner ab. Ich kenne ihn schon seit Ewigkeiten, habe seine ersten Alben im Schrank, die nur die wenigsten kennen, habe ihn schon live gesehen, als er noch unbehelligt durch den Haupteingang des Clubs gehen konnte. Und er ist schon ein geiler Typ, sein Sound ist unverwechselbar und wie man sieht auch absolut Mainstream tauglich! Aber die Masse wird unter Umständen auch wieder verschwinden, nur mit der Welle schwimmen und danach abtauchen. Wenn man Paule als Newcomer des Jahres auszeichnen will, dann ist das lächerlich und zeigt, dass selbst die Massenmedien ein so geringes Spektrum bedienen!
Dennoch bleibt er einer von meinen Lieblingen, solange er sich und seiner Musik treu bleibt!

23.6.11 16:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen